... das nutzerfreundliche GPS-Werkzeug

Änderungen aller RouteConverter Versionen

Version 2.20 vom 13. Mai '17

  • unterstützt das Lesen von $GNVTG, $GNZDA, $GNRMC und $GNGGA Sentences in NMEA 0183 Sentences (*.nmea) Dateien
  • unterstützt das Lesen von $GPGLL und $GNGNS Sentences in NMEA 0183 Sentences (*.nmea) Dateien
  • benutzt nur HTTPS wenn es mit dem RouteCatalog kommunziert
  • verwendet GraphHopper 0.8.2 und mapsforge 0.8 für die Offline Edition
  • speichert den Ort und die Größe von Dialogen und stellt sie wieder her
  • zeigt Zeitzonen-ID und -Name und vertauscht GMT+ mit GMT- um Verwirrungen zu vermeiden
  • sortiert Zeitzonen nach ihrer ID und eliminiert doppelte IDs
  • zeigt präzisere Columbus V-1000 Konfigurationsoptionen
  • entfernt die Distance aus der TrackStatsExtension beim Schreiben von GPX 1.1 (.gpx) Dateien denn Garmin BaseCamp berechnet es neu
  • vermeidet es anzuzeigen, dass Downloads zu mehr als 100 Prozent erledigt sind
  • bevorzugt Routingdaten deren Zentrum der Bounding Box die kleinste Distanz zum Kartenzentrum hat um das Herunterladen großer Routingdaten für kleine Karten zu vermeiden
  • behandelt Speicherprobleme beim Routing und für viele Aktionen an einer zentralen Stelle
  • behebt einen Fehler beim Herunterladen von .hgt-Dateien
  • behebt einen Fehler der bei der Interpolation der Zeit der ersten und letzten Positionen zu komischen Zeiten führte
  • behebt einen Fehler durch den das Lesen von GPX 1.1 (.gpx) Dateien scheiterte, wenn Temperatur oder Geschwindigkeit in einer TrackPointExtension v1 enthalten war
  • behebt einen Fehler durch den das Schreiben von Geschwindigkeiten scheitert wenn keine Temperatur oder Richtungsangabe vorhanden ist
  • behebt einen Fehler beim Schreiben von OziExplorer-Dateien durch die Reduzierung der Beschreibung auf 40 Zeichen und durchs Ersetzen von Kommata durch Leerzeichen (Zeichen 209 aka \u00D1 funktionierte nicht)
  • behebt einen Fehler beim Lesen bestimmter Navigon Mobile Navigator (*.route)-Dateien
  • behebt einen Fehler beim Lesen von Photo (.jpg)-Dateien
  • behebt einen Fehler durch den ein Debug Dialog geöffnet wird, wenn ein HTTP Proxy konfiguriert ist
  • behebt einen Fehler durch der zum Flackern auf größen Bildschirmen führte durch das Vergrößern von Puffern

Version 2.19 vom 26. Oktober '16

  • liest und schreibt Tom Tom 9.5 Route (.itn) Dateien
  • speichert die Fensterposition und -größe bei Veränderungen und nicht erst beim Speichern des Fensters
  • aktiviert die Anzeige des Kartenmaßstabs wieder nachdem die Vereinheitlichung der Kontrollelemente durch Google sie deaktiviert hatte
  • benutzt einen zweistufige Cache für die mapsforge-basierte Karte in der Offline Edition
  • läuft auf Windows 10 Tablets und unterstützt die dafür nötige Skalierung der Benutzungsoberfläche
  • fügt ein separates Lock für die Initialisierung hinzu um eine tote AWT event queue zu vermeiden wenn Karten über den Kartendialog hinuntergeladen werden
  • benutzt GraphHopper 0.7.0 und mapsforge 0.6.1 für die Offline Edition
  • extrahiert das Rendering der Route in der Offline Edition in eine separate Klasse, steuert es mit Signalen und verwendet separate Threads für eine bessere Reaktivität
  • extrahiert Distanz und Zeit von Google Directions API Aufrufen um korrekte Distanzen in der Distanzspalte anzuzeigen
  • malt eine orange Linie wenn Google Directions meint das Query-Limit sei erreicht
  • erlaubt es, den Geokodierungsdienst zu konfigurieren
  • benutzt standardmäßig den Geokodierungsdienst, der versucht, den bestmöglichen Geokodierungsdienst zu benutzen
  • unterstützt Nominatim als Geokodierungsdienst
  • unterstützt Photon als Geokodierungsdienst
  • speichert eine vorhandene Temperatur in den Extensions von GPX 1.1 (.gpx) Dateien
  • vergrößert das Zeitinterval zwischen Routen-Renderings, was die Nutzung der Google Directions zu stabilisieren scheint
  • Autojustage in der Profilsicht enthält keine Null auf der y-Achse mehr
  • benutzt die Windows Proxy-Einstellungen für HTTP-Anfragen für Apache Commons HTTP
  • bevorzugt HTTPS vor HTTP sofern dies möglich ist
  • wählt den kleinstmöglichen Download aber bevorzugt größere bereits heruntergeladene Dateien
  • führt Google Maps API Keys ein, die im Juni Pflicht wurden
  • behebt einen Fehler mit dem Rückgängig-Tastaturkürzel unter Mac OS X
  • behebt einen Fehler beim Vervollständigen von Geschwindigkeit und Höhe, der nur korrekt Werte zeigte für metrische Einheiten
  • behebt einen Fehler durch den die Anzahl der vervollständigten Positionen immer eins zu groß war
  • behebt einen Fehler durch den die Kartenansicht blockiert war, wenn keine Internet-Verbindung besteht
  • behebt einen Fehler durch den URLs in der JavaFX-Kartenansicht nicht geöffnet wurden
  • behebt einen Fehler durch den Fehler in #executeScript den JavaFX-Thread stoppten
  • behebt einen Fehler der zu Verklemmungen unter Mac OS X führte
  • behebt einen Fehler der zu Ladeproblemen in der Offline Edition aufgrund eines fehlenden Icons führte
  • behebt einen Fehler der zu NullPointerExceptions beim Schreiben von Training Center Database (.tcx) Dateien oder beim Aufsummieren von Distanzen führte
  • behebt einen Fehler der die Zeit nicht nach dem Dreisatz verteilte, wenn mehr als eine Position markiert ist
  • behebt einen Fehler beim Lesen von bestimmten Navigon Mobile Navigator (*.route) Dateien
  • behebt einen Fehler beim Lesen von Columbus Type 2 (.csv) Dateien mit durch Nullbytes verstümmelter Geschwindigkeit
  • behebt einen Fehler beim Schreiben von Columbus Type 2 (.csv) Dateien
  • behebt einen Fehler mit unleserlichen Zeichen im Kartenmenü durch korrektes Escaping
  • behebt einen Fehler bei dem Versionsvergleich wenn 2 Stellen auf 3 treffen

Version 2.18 vom 8. Juni '16

  • liest und schreibt Columbus Type 2 (.csv) Dateien
  • liest und schreibt Columbus GPS Binary (.gps) Dateien
  • liest und schreibt Photo (.jpg) Dateien
  • liest Kachelserverdefinitionen aus dem Dateisystem
  • lädt Kachelserverdefinitionen vom RouteConverter-Server herunter
  • benutzt einen bösen Fix für China für die Google Maps API um Positionen auf der Karten an korrekten Koordinaten zu zeigen
  • merkt sich das letzte ausgewählte Theme für eine Karte in der Offline Edition
  • erlaubt es, Zeit auf der X-Achse des Profils zu benutzen
  • erlaubt es, die Track- und Routenfarbe via Extras/Optionen/Farben zu konfigurieren
  • erlaubt es, die wanderreitkarte.de Karte zu benutzen
  • erlaubt es den Server auszuwählen, von dem die Google Maps API geladen wird
  • benutzt das Anwendungsmenü unter Mac OS X
  • benutzt Version 3.23 der Google Maps API für die Online Edition
  • benutzt BRouter 1.4.1 und GraphHopper 0.6.0 für die Offline Edition
  • stellt lokale Katalogeinträge im Durchstöbern-Tab dar selbst wenn symbolische Links kaputt sind
  • aktiviert die Beginn/Hinauf/Hinunter/Ende Aktionen nur wenn es eine markierte Position und mehr als eine Position gibt
  • ändert die Anzeige von Zeit und Datum sofort nach einer Konfigurationsänderung
  • aktualisiert Dateien in der Download-Warteschlage von aktualisierten Datenquellen
  • behebt einen Fehler in Columbus (.csv) Dateien bei denen ein G TAG kein Hinweis für einen ungültigen Satellitenfix ist
  • behebt einen Fehler der aktuelle HGT-Dateien aus dem Katalog lädt, die .hgt als Schlüssel erwarten
  • behebt einen Fehler durch den das Drucken der Karte deaktiviert ist nach Änderungen an der Route
  • behebt einen Fehler der Müll in Texten zeigte weil die nicht übersetzten Bundles nicht konvertiert wurde
  • behebt einen Fehler der eine konsistente Zeitzone für die Datum und Zeit- sowie die Zeit-Spalte für Positionen sicherstellt
  • behebt ein Problem beim asynchronen Laden der Offline Hintergrundkarte
  • behebt einen Fehler beim Absuchen der Datenquellen auf Flachklopfen der nicht existente Verzeichnisse in die Download-Warteschlange stellte
  • behebt einen Fehler bei dem die Garble-Formate für das Lesen und in der Kommandozeilenversion angeboten wurden

Diese Seite wurde angefragt in German aber wir haben nur gefunden English. Diese Seite ist ebenfalls vorhanden in English French Spanish .

Bitte wähle die Sprache aus, in die die Seite übersetzt werden soll: